header

Bischöfliches Dekret für das Bistum Würzburg vom 16. März 2020 – Auszug
Präambel:
Die Verbreitung des Coronavirus zwingt Staat und Gesellschaft ebenso wie alle Einzelnen
zu besonderen Schutzmaßnahmen.
Das Bistum Würzburg steht vor der Herausforderung, einerseits den Menschen
zur Seite zu stehen, andererseits aber auch selbst alles zu tun,
um die Verbreitung des Virus wenigstens zu verlangsamen.
Wir müssen alle Menschen, mit denen wir in Kontakt stehen, ebenso schützen wie auch
unser eigenes Personal.
Vor diesem Hintergrund gebe ich hiermit folgende Anordnungen.
Diese sind verpflichtend zu befolgen.

§ 1 Gottesdienste:
(1) Von Dienstag, 17. März 2020, an bis zum 19. April 2020 dürfen keine öffentlichen Gottesdienste gefeiert werden.
(2) ......
(3) Die Liturgien zu den Kar- und Ostertagen können nicht öffentlich gefeiert werden.
Ihre Mitfeier wird stattdessen durch Übertragung über das diözesane Internet ermöglicht.
Für alle Gläubigen stellt das Liturgiereferat der Diözese bis Mittwoch, 18. März 2020,
Materialien zur Gestaltung des eigenen Gebets bereit.
(4) Erstkommunionfeiern am Weißen Sonntag, 19. April 2020, müssen verschoben werden.
Über Erstkommunionfeiern an den folgenden Sonntagen wird entschieden, sobald feststeht,
ob die Schulen ab dem 20. April 2020 wieder öffnen.
(5) Tauffeiern sind zu verschieben. Ausschließlich Nottaufen sind noch gestattet.
(6) Trauungen sind zu verschieben.
(7) Beisetzungen dürfen nur im engsten Familienkreis ohne Requiem stattfinden.
(8) Die Krankensalbung für Einzelpersonen sowie die Begleitung von Sterbenden bleiben erlaubt.

§ 2 Veranstaltungen und Gremiensitzungen:
(1) Alle öffentlichen kirchlichen Veranstaltungen müssen entfallen.
(2) Alle Treffen, Gruppenstunden usw. von kirchlichen Vereinigungen müssen entfallen.
(3) Alle Gremiensitzungen außer den Treffen von Krisenstäben müssen entfallen.

§ 3 ........

§ 4 Inkrafttreten und Geltungsdauer:
Die in diesem Dekret enthaltenen Anordnungen treten ab Dienstag, 17. März 2020
in Kraft. Sie gelten zunächst bis zum 19. April 2020.
Über eine eventuell nötige Verlängerung wird zu gegebener Zeit entschieden.

Würzburg, 16. März 2020
Dr. Franz Jung Bischof von Würzburg

Weitere Informationen:

Die Kirchen sind tagsüber weiterhin zum Gebet geöffnet.
Falls mehrere Personen gleichzeitig in der Kirche verweilen,
bitte unbedingt die Abstandsregeln von 1,5 - 2 m beachten!

Um an die zu denken, die durch den Corona-Virus betroffen sind
und zum Dank an die vielen Helfer*innen in den Krankenhäusern,
Arztpraxen, Apotheken, Polizei und Feuerwehren sowie alle anderen,
die sich
in dieser schwierigen Zeit um die Gesundheit und das Wohl
der Bürger*innen kümmern, läuten wir jeden Abend um 21.00 Uhr
die Kirchenglocken (siehe nachstehenden Text):.

Herr, bleibe bei uns!“ – Gebetsgemeinschaft

In der kommenden Zeit – bis wir wieder öffentlich Gottesdienst feiern dürfen,
läutet jeden Abend in den Kirchen unserer Pfarreiengemeinschaft um 21 Uhr
die große Glocke fünf Minuten. Mir ist wichtig, dass wir ein spürbares
Zeichen unserer kirchlichen Gebetsgemeinschaft setzen.
Darum bitte ich Sie, dass jeder von uns um 21 Uhr, wo er gerade ist, spricht:
„Herr, bleibe bei uns!“
und ein Vaterunser und ein Ave Maria spricht.
Ich gebe dann in der Kirche für Sie alle den Segen.
Vielleicht singen Sie auch gemeinsam etwas: Segne du, Maria oder
Von guten Mächten wunderbar geborgen…

Gott segne Sie, Ihr Pfarrer Johannes Jasniewicz

Bleibe bei uns, Herr; denn es will Abend werden, und der Tag hat sich geneigt.
Bleibe bei uns und bei deiner ganzen Kirche.
Bleibe bei uns am Abend des Tages, am Abend des Lebens, am Abend der Welt.
Bleibe bei uns mit deiner Gnade und Güte, mit deinem heiligen Wort und Sakrament,
mit deinem Trost und Segen.
Bleibe bei uns, wenn über uns die Nacht der Trübsal und Angst, die Nacht des
Zweifels und der Anfechtung, die Nacht des bittern Todes.
Bleibe bei uns und bei allen deinen Gläubigen in Zeit und Ewigkeit.

Für die MISEREOR-kOLLEKTE am 28./29. März können Sie die ausliegenden Spendentütchen verwenden und im Pfarrhaus abgeben/einwerfen.
Es besteht auch die Möglicheit Ihre Spende direkt auf das Misereor-

Spendenkonto zu überweisen (IBAN: DE75 37060193 0000 101010).

Die Caritas-Frühjahrssammlung wurde ebenfalls ausgesetzt. Hier haben Sie ebenfalls die Möglichkeit Ihre Spende auf das Konto der Katholischen Kirchenstiftung Sommerkahl (IBAN: DE32 79567531 0105902886) einzuzahlen.

Herzlichen Dank und bleiben Sie gesund!

 
­